LEBEN Sie um zu ESSEN oder ESSEN Sie um zu LEBEN? 

 
 

Wissenswertes



Der große Allergie-Irrtum - die Antwort liegt im Darm

 





„Echte“ Lebensmittelallergien sind selten.
Sehr viel mehr Menschen leiden „nur“ an Unverträglichkeiten, ausgelöst durch einen löchrigen Darm (Leaky Gut).
Die Ursachen sind Stress, Umweltgifte, Bewegungsmangel und die Ernährung. Wie es zum Leaky Gut kommt und was man dagegen tun kann, erklärt dieses Video.



05. Mai 2018 Tagesseminar  "von der Vergiftung zur Entgiftung"



Zum ersten Mal habe ich ein Tagesseminar angeboten.
Die Thematik war - zum Einen die Dinge aufzeigen die uns krank machen und zum Anderen die Möglichkeiten zur Entgiftung erklären.
Dafür habe ich meinen Kollegen Heilpraktiker R.O.Flach als Referent gewinnen können. Er hat ein Stück hinter die Kulissen schauen lassen: ...weiterlesen

 

 


21. April 2018 in Bobingen "Kräuterführung"



Bei herrlichem Wetter waren 15 Erwachsene und
etwa 5 Kinder anwesend,
um in die Welt der Wildkräuter einzutauchen.
Sind Wildkräuter gefährlich?!
JA - denn sie machen süchtig - man kann es nach dem Winter kaum wieder erwarten, die intensiven Geschmäcker in die Küche zu integrieren.

...weiterlesen

März 2018

Gänseblümchen

Wer kennt sie nicht, die ersten Frühlingsboten. Ein altes Sprichwort sagt:  "Wenn du mit einem Fuß auf sieben Gänseblümchen treten kannst, ist Frühling."

Das Gänseblümchen - die Kinderblume; für die ich immer kleine Väschen zur Verfügung haben muss, oder aus der immer wieder Haarkränzchen gebunden werden...

Das Gänseblümchen - so unterschiedlich geachtet und wertgeschätzt, wird auch die "kleine Schwester" der Arnika genannt.

... weiterlesen




 

WASSER


Wenn Sie sich entschieden haben Ihren Körper zu entgiften - dann sind Sie mit Sicherheit nicht mehr gewillt, Ihrem Körper neue Gifte hinzuzu fügen.
Trinken Sie täglich 1,5 - 2 Liter Wasser?

Seien Sie kritisch:

Leitungswasser = dass es so gut kontrolliert ist, heißt nicht, dass es frei von Schadstoffen ist! Ich nutze meinen Acala - Wasserfilter - und DEN kann ich nur weiterempfehlen, denn im Preis - Leistungsverhältniss ist er unschlagbar.


Immer öfter kommen Meldungen, dass das Trinkwasser doch nicht so rein und klar ist, wie wir denken sollten.
Die Einwohner werden dazu aufgerufen, ihr Trinkwasser abzukochen. So wie bei uns in Bobingen, aber inzwischen auch in umliegenden Gemeinden. Dieser Aufruf kommt dann, wenn Keime und Bakterien im Trinkwasser gefunden worden sind - zum Beispiel nach Unwettern.
Aber wann kommt diese Warnung - doch meistens dann, wenn schon viele Liter des belasteten Leitungswasser getrunken worden sind!

Um derartigen Überraschungen vorzubeugen, wird von den Wasserwerken immer öfter auch direkt Chlor eingesetzt, um der Keime Herr zu werden. Die Chlorierung des Trinkwassers ist ein in Deutschland vom Umweltbundesamt geprüftes und zugelassenes Verfahren.
Doch ist Chlor wirklich so harmlos, wie es dargestellt wird? 

Greenpeace hat dazu eine Studie gemacht:

Greenpeace Studie "Chlor macht krank"
Informieren Sie sich und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!
GreenpeaceStudieChlor.pdf (360.49KB)
Greenpeace Studie "Chlor macht krank"
Informieren Sie sich und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!
GreenpeaceStudieChlor.pdf (360.49KB)



Und nach wie vor kann ich den Acala-Wasserfilter empfehlen, weil es ein Filtersystem ist, welches durch mehrere Schichten filtert und ein Topp Ergebnis liefert.

Mehrstufiger Filtervorgang

Das Wasser wird in den oberen Tank eingefüllt und passiert zunächst einen feinen Vorfilter aus Keramik (Porengröße 0,2 - 0,45µ). Dort werden grobe Schwebeteilchen, Sedimente und Bakterien zurück gehalten.

Weiter geht es in die Kartusche, auf dem Weg durch die Hochleistungs- Aktivkohle werden Schadstoffen wie Hormone, Medikamente, Schwermetalle, Pestizide, Chlor usw. reduziert. 

Den weiteren Ablauf des Filtervorgangs entnehmen Sie der Seite des Herstellers: HIER
Trotz Chlorierung unseres Leitungswassers, schmecken wir kein Chlor beim gefiltertem Wasser heraus.